Auswandern nach Gran Canaria

Unwetterwarnung mit Notfallplan

...

Las Palmas de Gran Canaria (RN) 24. Februar 2018
- Es kommen heftige Unwetter nach Gran Canaria.
Der Notfallplan von Gran Canaria ist auf der höchsten Alarmstufe. Niemand sollte das Haus am Sonntag den 25. Februar verlassen

Die voraussichtliche Wetterlage

Die höchste Alarmstufe ist aufgrund der starken Regen- und Sturmprognose aktiv.
Tausende Menschen aus allen Verwaltungen wurden informiert um in dieser außergewöhnlichen Situation reagieren zu können.
Alle Verwaltungen beschlossen einstimmig, die Bevölkerung wegen der Unvorhersehbarkeit des Ausmaßes des Schadens, wie Erdrutsche, fallende Mauern, Bäume, Platten sowie Überschwemmungen, zu bitten, ihre Häuser nicht zu verlassen

Gran Canaria durchläuft ein völlig außergewöhnliches Phänomen von verketteten Stürmen und das Notfallplan-Management hat sich im Einvernehmen mit den zur Beurteilung der Situation versammelten Streitkräften und Sicherheitsbehörden dafür entschieden, das wahrscheinlichste Szenario gemäß den Vorhersagen des Aemet zu planen, aber auch, um die notwendigen Maßnahmen zu planen, um eine Katastrophe zu verhindern.

Es werden Sturmböen bis 140 Stundenkilometer sowie Starkregen erwartet.
Nutzen Sie die verbleibenden Stunden um Dächer, Abflüsse und Objekte, die durch den Wind geschleppt werden können, zu überprüfen.

Aus diesem Grund werden alle Aktivitäten im Freien ausgesetzt. Die Gemeinden treffen die entsprechenden Entscheidungen für diejenigen, die in Innenräumen sind, abhängig von dem Grad der Exposition des Raumes und der Tageszeit.

Angesichts der Möglichkeit von Evakuierungen hat das Rote Kreuz bereits ein Obdach im Pabellón de Arguineguín, ein anderes in der Hauptstadt Gran Canarias, eingerichtet und die Möglichkeit, weitere Räume zu benutzen, ist vorgesehen.

Was die Gefahrgüter betrifft, ist es von Vorteil, dass am Sonntag die meisten verboten sind, außer Krankenhaus, Treibstoff für Stationen und andere wichtige Dienste wie die Versorgung des Kraftwerks Juan Grande, das alle zwölf Minuten eine Zisterne von 20.000 Litern benötigt. Aus diesem Grund wird der Unterhalsdienst des Cabildo im Abschnitt Salinetas zum Werk versetzt, um bei Bedarf zu handeln und diesen Transfer zu garantieren.

Die heikelste Situation des Unwetters könnte auf jeden Fall am nächsten Mittwoch und Freitag eintreten, wenn zwei weitere Hurrikane kommen. Wenn diese Prognose bestätigt wird, wird empfohlen, dass Unternehmen die gefährliche Güter benötigen, die Transporte am Montag und Dienstag machen, um sich die maximal möglichen Reserven zu sichern.

Zusätzlich wurden auch Verbände von Hoteliers und Nicht-Hoteliers informiert, die ihrerseits ihre Mitarbeiter informieren und ihre Situation an ihre Kunden weitergeben.

Wichtig ist die Zusammenarbeit der Bürger zur Minimierung des Schadens.



.